Soiree 80 Jahre:

Eine Geburtstagsfeier

"Amüsant"; "man konnte schmunzeln"; "manchmal war es auch nachdenklich" - so waren einige Kommentare über das Programm bei der Geburtstagsfeier der Bühnenvereinigung, die am vergangenen Samstag im Alten Rathaus in der Vorstadtstraße stattfand.


Die Bühnenvereinigung hatte zum 80. Geburtstag eingeladen. Cirka 70 Personen konnte Vorsitzender Norbert Müller-Adams um 20.00 Uhr begrüßen. Herrn Pastor Gorges, Herrn Beigeordneten Stein, Herrn Ortsvorsteher Erwin Maas, Vertreter des Saarländischen Voksbühnenbundes und die Ehrenmitglieder, Leonie Lauer und Maria Puhl, hieß der Vorsitzende willkommen.


"Lyrik und Musik" hatte man in der Einladung angekündigt. Unter diesem Motto konnten die Besucherinnen und Besucher bei einer heiteren-besinnlichen Geburtstagsfeier dabei sein. Die Spielgruppe - unter Leitung von Rainer Metzger - trug Gedichte vor. Autoren wie Loriot und Kästner kamen zu Wort, so bunt gemischt, wie es dann auch zum Ausdruck kam: "amüsant, man konnte schmunzeln", manchmal war es auch nachdenklich.

Eine Festschrift, die vom Ehrenvorsitzenden Horst Ziegler und vom Vorsitzenden Norbert Müller-Adams, redigiert wurde, konnten alle Gäste in Empfang nehmen. "Nur wer von der Vergangenheit weiß, kann die Zukunft gestalten!" war das Leitmotiv für die Herausgabe dieser Broschüre. "Die jetzigen "Macher" in unserem Verein sollen von der Vergangenheit Kenntnis haben, sie sollen es nachlesen können, sie sollen von den guten und schlechten Erfahrungen, die die "Vorgänger" machten, wissen", erklärte der Ehrenvorsitzende bei der Vorstellung der Festschrift.


Herr Wolfgang Hargarter vom SVB skizzzierte in einem kurzen Referat die Aufgaben des Amateurtheaters heute und in der Zukunft.

Verdiente Mitglieder wurden geehrt: Elfriede Bohnenberger, Esther Kallenborn und Elfie Rosar mit der silbernen und Norbert Müller-Adams und Horst Ziegler mit der goldenen Ehrennadel.

Mit einem "Schwarzen Block" (Humor) kam dann wieder die Lyrik zu Wort "Hero und Leander" (Jürgen Freichel), "Ich, Herr Schloch und die Relativität" (Rainer Metzger) und "Der gekränkte Gatte" (Silvia Freichel) waren die Titel von drei Gedichten.


Mit einer "Talkshow", die zum Thema "Mann-Frau-Beziehung" "geschaltet" war, wurde das offizielle Programm beendet.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang die Geburtstagsfeier aus.